Solo-Album „Songs of the Night“ (Naxos/ Capriccio)

„Es gibt Recitals, die den Hörer vom ersten Lied an gefangen nehmen und dann nicht mehr loslassen. „Songs of the Night“ / „Nachtgesänge“ von Christian Miedl gehört gewiss dazu, denn die zwanzig Lieder auf dieser Porträt-CD üben eine geradezu magische Wirkung auf den Hörer aus. […] Christian Miedls Bariton ist herrlich abgerundet, warm und ausdrucksstark. Mit traumwandlerischer Sicherheit findet er die richtige Mischung aus Nuancenreichtum und Natürlichkeit.“ (DAS OPERNGLAS)


Henze: Der Prinz von Homburg – Staatsoper Stuttgart

In der Partie des Prinzen von Homburg zog Christian Miedl alle Register seines großen Könnens. Schon darstellerisch war er sehr überzeugend. Er hatte sich die Konzeption des Regisseurs bestens zu eigen gemacht und stürzte sich voller Elan in seine Rolle, der er auch gesanglich mit profundem, trefflich gestütztem Bariton voll entsprach. (DER OPERNFREUND)

0 views0 comments

Recent Posts

See All

„Einen darstellerisch ungemein starken Onegin gab Christian Miedl, der den sich abzeichnenden Wahnsinn, dem Onegin immer mehr verfällt, szenisch überzeugend auf die Bühne brachte. … Miedl sang den One

„Nicht nur weil er zu oberst in der Besetzungsliste steht, möchte ich den Grafen Almaviva von Christian Miedl an vorderster Stelle nennen. Der junge Sänger, groß, schlank und beweglich, verfügt über e

„Christian Miedl überzeugt in der Titelpartie, durch seine starke Buhnenpersonlichkeit wird in seinem Spiel deutlich, dass der Prinz tatsachlich in einer Traumwelt zu leben scheint. Mit seinem variabl